Kuriose und elegante Designs: Pimp your Garagentor

Trompe-l’œil Garagentor Ehrenfeld Tur5707

Ein Garagentor in Köln-Ehrenfeld, das mit der Trompe-l’œil-Technik gestaltet wurde. |
© Túrelio (via Wikimedia-Commons), 2011 / , via Wikimedia Commons

Nicht nur in puncto Technik, auch hinsichtlich der Farben gibt es bei uns eine Riesenauswahl Garagentore nach individuellen Wünschen. Eine ganze Palette an RAL-Farben steht zur Verfügung. Unterschiedliche Arten der Oberflächengestaltung bieten zusätzliche Gestaltungsfreiheit.

Doch gerade jungen, spontanen und kreative Leuten ist das manchmal noch nicht genug. Sie möchten gern experimentieren und ihrem Lebensgefühl, ihren Träumen und Wünschen auch einmal auf der Fläche eines Garagentores Ausdruck verleihen.

Was MTV, der Musiksender, mit ‚Pimp my Car’ und ‚Pimp my bike’ schon bei Autos und Fahrrädern erfolgreich und witzig durchgeführt hat, ist jetzt nämlich auch für Garagentore möglich: das Aufmotzen. Pimp your Garagentor, „motz Dein Garagentor“ auf, haben mittlerweile einige Firmen als Marktlücke entdeckt und kreativ gefüllt.

Pimp your Garagentor für Kreative

Trompe-l’œil (sprich etwa „Tromp-Löj“) heißt die illusionistische Malerei auf Französisch – siehe hierzu: http://www.beyars.com/kunstlexikon/lexikon_9166.html. Bei dieser Form der raffinierten Augentäuschung in der Bildenden Kunst täuschen zweidimensionale Gemälde dabei Dreidimensionalität so perfekt vor, dass man das Gemalte teilweise anfassen muss, um festzustellen, dass es flach ist.

Die Fotografie hat diese Verfahren natürlich mittlerweile perfektioniert und eignet sich prima als Vorlage für augentäuschende Dekorationsverfahren.

Da es wohl den wenigsten Menschen gegeben ist, den Pinsel so gekonnt zu schwingen, dass sie solche illusionistischen Effekte selbst erzielen können, gibt es derzeit nur zwei Möglichkeiten, das eigene Garagentor in eine Leinwand für verblüffende 3D-Effekte zu verwandeln: Einen Künstler zu beauftragen, der sich auf illusionistische Garagentormalerei spezialisiert hat. Kostspielig aber natürlich absolut individuell und ein echter Hingucker. Oder man wählt die etwas weniger exklusive, aber ebenfalls interessante Variante der Fotoplane fürs Garagentor.

Pimp Dein Garagentor mit Fotoplanen

Spezielle Garagenplanen, so genannte Billboards, sind sicherlich die einfachste Möglichkeit, um einem Garagentor eine neue Optik zu verpassen. Und sicher auch die schnellste und günstigste Variante.

Die Garagenplanen gibt es sowohl für Einzelgaragen als auch für Mehrfachgaragen oder sogar Großraumgaragen. Sie eignen sich für Schwingtore, Flügeltore und Sektionaltore.

Der moderne Digitaldruck macht es möglich, Fotoplanen als Einzelexemplar zu bezahlbaren Preisen zu drucken. Das macht diese verblüffenden und witzigen Garagendekos überhaupt erst möglich.

Da wird das Garagentor verwandelt in ein überdimensioniertes Aquarium mit Blick auf Haie oder ein Fohlen scheint gerade mit seiner einen Pferdestärke aus einem Stall heraus zu spazieren.

Autofans können sich endlich einen Rennwagen leisten, oder aber das ultimative Motorrad – jedenfalls sieht es täuschend echt so aus, als ob man ein kostbares Fahrzeug in der eigenen Garage geparkt hätte.

Wer sich in seinem Hof eingeengt fühlt, kann sich mit einem Garagentor-Make-up per Foto-Folierung den Ausblick in ungeahnte Weiten eröffnen: Ob die (aufgedruckten) Garagentorflügel sich zu einem Alpenpanorama öffnen oder mit aufgedrucktem Strand den Meeresblick einleiten: die Wirkung ist einfach verblüffend.

Wer gern schon morgens beim Gang zur Garage Urlaubsfeeling kreieren möchte, wählt vielleicht einen Sandstein-Torbogen mit Blick auf ein italienisches Dörfchen oder auf den palmengesäumten Luxus-Swimmingpool eines edlen Urlaubs-Ressorts.

Witzige Motive wie etwa ein Raubtier in der Garage (statt im Tank), ein eigener Flugzeughangar oder der Blick in eine offene Garage auf die ‚eigene Yacht’ sind ebenfalls auf dem Markt der Garagenplanen-Anbieter zu haben.

Wie werden die Garagen-Billboards befestigt?

Die Garagen-Fotoplanen sind wetterfest und UV-stabil. Mit Hilfe von Klebestreifen und Klettband kann man sie selbst auf dem Garagentor befestigen – zu zweit geht es allerdings etwas einfacher, denn die großen Planen sind allein etwas umständlich zu handhaben.

Ein Vorteil dieser Befestigungsmethode ist es zudem, dass man die Fotoplane auch relativ unproblematisch wieder loswerden kann, wenn einem das Motiv nicht mehr gefällt. Und man kann sie schnell durch ein neues Motiv ersetzen.

Will man die Fotoplane schließlich endgültig wieder vom Garagentor entfernen, sollte man für den Klebstreifen vielleicht am besten ein passendes Klebstreifen-Lösemittel verwenden, um es einfacher zu haben.

Pimp your Garagentor mit eigenen Fotomotiven

Im Internet gibt es diverse Anbieter von Garagenplanen zusammengestellt, bei denen man aus einer Vielzahl von Motiven auswählen oder auch eigene Fotos in geeigneter Auflösung hochladen kann, um sich oder lieben Freunden eine besondere Überraschung erstellen zu lassen.

Pimp Dein Garagentor de Luxe: vom Illusionsmaler individuell gemalt

Illusionsmalerei nutzt oft perspektivische Abbildungen und Scheinarchitektur, um räumliche Weite zu suggerieren. Diese Techniken eignen sich perfekt, um das eigene Garagentor aufzupeppen und verblüffende Effekte zu erzielen.

Für den kleinen Geldbeutel sind solche aufwändigen Malereien allerdings wohl kaum erschwinglich: Wenn ein Maler mehrere Tage arbeitet, muss er natürlich angemessen bezahlt werden für sein Werk, und das ist naturgemäß teurer als eine Fotoplane von einem Digitalbild anzufertigen.

Kommt es jedoch nicht so aufs Geld an oder ist ein besonderes Geschenk etwa für ein Jubiläum gefragt, dann lohnt es sich, das Garagentor des Beschenkten mit echter Malerei verschönern zu lassen.

Wer einen Künstler oder Kunsthandwerker beauftragen will für ein komplett individuell bemaltes Garagentor, findet hier einige Anbieter: