L-FORM mit Armierung

(12er Wandung)

REKERS-Winkelstützwände tragen bei vielen Bauvorhaben zu einer besonders wirtschaftlichen Lösung bei. Sie werden serienmäßig in sinnvollen Höhenabstufungen von 55 bis 405 cm und Baulängen von 49 und 99 cm hergestellt. Neuerdings werden unsere Winkelstützwände in den Bauhöhen 55 - 155 cm auch in der Baulänge 199 cm produziert! Eine Übersicht über unsere Lastfälle und Maße erhalten Sie hier

Jede weitere Höhe und Baubreite können wir auf Kundenwunsch objektbezogen herstellen. Die Herstellung erfolgt nach DIN EN 15298 (Stützwandelemente).

Der Fertigteil-Randstein als optimale Ergänzung zu unseren Winkelstützwänden!

 

Ihre Vorteile im Überblick:

  • schnelles Versetzen
  • günstiges Preis-/Leistungsverhältnis
  • hohe Funktionalität
  • weniger Fuge
  • kurzfristige Verfügbarkeit
L-Form, 12er Wandung (BL 199)_2
L-Form, 12er Wandung_1
L-Form, 12er Wandung_2
L-Form, 12er Wandung (BL 199)_1
L-Form, 12er Wandung_3
L-Form, 12er Wandung
L-Form, 12er Wandung (BL 199)

Verschiedene Lastfälle wie 5 kN/m², SLW 30, SLW 60, Lasten gemäß DIN EN 1991-2/NA (Verkehrslasten auf Straßenbrücken) oder jeder vom Kunden gewünschte Lastfall kann dabei mit REKERS-Winkelstützwänden abgedeckt werden. Für jeden Sonderlastfall (abweichender Lastenverlauf, besondere Bodenkennwerte, objektbezogener Geländeverlauf) bieten wir projektbezogene Lösungen an. Hierbei kann Ihnen auf Wunsch eine prüfbare oder eine geprüfte Statik gegen Gebühr zur Verfügung gestellt werden. Standardmäßig wird mindestens Beton der Güteklasse C35/45 verwendet. Dadurch werden serienmäßig die Expositionsklassen XC4, XD1, XF2, WA der DIN EN 1992-1-1 auf der Luftseite, im Kopfbereich und mindestens 50 cm auf der oberen Erdseite erfüllt.

Weitere Expositionsklassen können auf Wunsch erfüllt werden (bis einschließlich Betongüte C80/95). Serienmäßig können Winkelstützwände mit Sichtbetonqualität auf der Außenseite oder mit Sichtseite zum Fuß (Rekers Lastfall 6) hergestellt werden. Der statisch berechnete Bewehrungskorb wird entsprechend den örtlichen Notwendigkeiten und Erfordernissen eingebaut.

Bei allen Lastfällen ist die Anbringung eines Geländers möglich. Je nach Geländertyp ist ein gesonderter statischer Nachweis gegen Gebühr zu führen.