Unternehmensgeschichte

1919

Gerhard Rekers gründet in Spelle ein Bauunternehmen. Während seines Studiums an der Baugewerkschule in Münster hat er den Eisenbeton kennengelernt und erkennt früh die Vorteile der neuen Bauweise.

1928

Die Herstellung von Betonwaren beginnt.
Der 2. Weltkrieg unterbricht die positive Entwicklung des Betriebes.

1945

Anton Rekers tritt in die Firma ein. Die Betonwarenproduktion wird in der Folgezeit ausgebaut: Rohre, Gehwegplatten, Zaunpfosten, Weidetröge, Betonwerksteinplatten und andere Betonbauteile werden hergestellt.

1949

Gerhard Rekers meldet ein Patent an: „Bauweise und Stein zur Herstellung von Decken für Bauwerke“.

1960

Anton Rekers verstirbt und sein Bruder, Dipl.-Ing. Hubert Rekers übernimmt im Alter von 24 Jahren die Geschäftsleitung des Unternehmens mit damals etwa 20 Mitarbeitern.

1964

Beginn der Fertigteilherstellung. Das Betriebsgelände im Ortskern von Spelle wird auf 25.000 m², die Hallenfläche auf 6.500 m² erweitert.

1968

Aufnahme der Garagenproduktion.

1970

Der Platz in der Ortsmitte von Spelle wird knapp, an der Portlandstrasse im Ortsteil Venhaus wird ein neuer Betrieb aufgebaut. Erstmals werden über 100 Mitarbeiter beschäftigt.

1981

Ein Betonwerk in Gelsenkirchen wird gekauft.

1993

Inbetriebnahme des Werkes in Groß Ammensleben bei Magdeburg. Hier werden Betonwaren und Fertigteile für die neuen Bundesländer produziert.

1994

Der Neubau der Zentralverwaltung in Spelle wird zum 75-jährigen Firmenjubiläum fertig gestellt.

1998

Inbetriebnahme der neuen Werkshalle für Stahlverarbeitung in Spelle.

2000

Produktion von Betonfertiggaragen in der neu aufgebauten Garagenproduktion im Werk Groß Ammensleben.

Die Arena auf Schalke wird mit REKERS-Fertigteilen gebaut.

2001

Rekers erhält einen Großauftrag für die Herstellung von Windkrafttürmen aus Betonfertigteilen.

2003

Das Gründungswerk im Ortskern von Spelle wird stillgelegt.

2004

Aufnahme der Garagenproduktion in Bayern bei Nürnberg.

2005

Erfolgreicher Einstieg in die Produktion von Tübbingen für den Tunnelbau. Rekers liefert bis 2007 mehr als 52.000 Tübbinge für Tunnel in Köln und Rotterdam. Im Ortskern wird auf dem Grundstück des Gründungswerkes mit der Errichtung eines Handels- und Seniorenzentrums begonnen.

2008

Mit der Gründung von Rekers Polska wird Polen als neues Vertriebsgebiet für Winkelstützwände und Betonfertiggaragen erschlossen.

Rekers liefert 15.000 t Betonfertigteile mit sechs Seeschiffen nach Newton-Aycliffe in England.

2010

Mit einer neuen Mischanlage im Werk Spelle beginnen wir mit Lieferungen von Transportbeton.

2013

Inbetriebnahme einer neuartigen Großtorgaragenschalung im Werk Spelle.

2017

Das neu errichtete Betonwerk in Olszowa (Polen) wird in Betrieb genommen.

2018

Rekers liefert Brückenträger mit einem Gewicht von fast 100 to für die Sanierung des Lotter Kreuzes.